Staub und Gewitter in Niederwürzbach

Der 3. Lauf beim Enduro-X Cup am 27. Juni führte, wie bereits im letzten Jahr, wieder nach Niederwürzbach. Südlich von Saarbrücken hat der MSC Niederwürzbach sein Trainings- und Veranstaltungsgelände. Auf der ehemaligen WM-Strecke hatte das Veranstalterteam unter Führung von  Günter Essig einen anspruchsvollen ca. 4km langen Parcour gesteckt. Eine gelungene Abwechslung aus Crosspassagen und Single Trails durch die Waldstücke mit den unterschiedlichsten Streckenbeschaffungen. Von sehr staubig, knüppelharter Schotterpiste bis hin zu regelrechten Matschfeldern war alles geboten. Wie immer war die Veranstaltung top organisiert. Eine echte Attraktion war der Start der rund 80 Teilnehmer vom Vormittagslauf, er erfolgte direkt aus dem Fahrerlager. Im Minutenabstand gingen die 4 Startgruppen auf die Piste. Steven und Björn Jatz (Startnummer 417 und 418) hatten diesesmal 39 Teilnehmer in ihrer Einsteigerklasse „Einzelfahrer“. Schwüle und heiße Luft
machte den Teams bereits früh um 9:00 Uhr ordentlich zu schaffen. Doch auch die Motorräder hatten bei den Bedingungen ihre Probleme. So mußt Björn mehrmals mit viel Mühe seine Maschine mitten auf der Strecke neu starten. Wertvolle Zeit und Runden gingen ihm dabei verloren. Kraft und Konzentration waren auf der gesamten Strecke angesagt. In den Single Trails war ein Überrholen fast aussichtslos. War dann die Spur mal etwas breiter, versperrte der Staub die freie Sicht.
Nach genau 3 Stunden Fahrzeit, gegen 12:15 Uhr senkte sich die Zielflagge für den führenden Fahrer. Kaum waren Steven und Björn über die Ziellinie gefahren, öffnete sich der Himmel und ein heftiger Gewitterschauer verwandelte Boxengasse und Strecke in eine einzigartige Schlammmasse.
– Glück gehabt –
Nach vorläufigem Ergebnis konnte Steven mit dem 22. Platz einen großartigen Erfolg verbuchen. Für Björn war Platz 32 aufgrund seiner technischen Probleme ein gutes Ergebnis.

    
Kurz vor dem Start herrscht noch Ruhe in der Boxengasse  Massenstart direkt am Fahrerlager  
     
 Björn Jatz in der sehr engen Durchfahrt an der Zählschleife  Kurz darauf folgte Steven, direkt neben der Boxengasse  
     
 Auch aus der Boxengasse konnte man recht gut das Geschehen auf der Strecke verfolgen  Knappe Überholmanöver und viel Staub wurden den Zuschauern geboten  
     
 Endlich im Ziel – Steven Jatz  Endlich im Ziel – Björn Jatz  
     
 Das Unwetter zieht herauf, noch wenige Minuten sind zu fahren. In der Wechselzone warten die Teamfahrer.    

 

Erste Veranstaltung 2009 für Karlheinz Knaus

  Der erste Einsatz unseres Beifahrers Karlheinz Knaus führte nach Stemwede – nordöstlich von Osnabrück. Dort startete er gemeinsam mit Carsten Alexy auf dem Audi S2 Quattro bei der 39. Ausgabe der Rallye Stemweder Berg am 19. und 20. Juni. Für Carsten und Carlo eine klare Herausforderung den aktuellen ersten Rang bei den 5. von 8 Vorläufen zu den ADAC Masters zu verteidigen. Sechs Wertungsprüfungen, jeweils doppelt zu befahren, mit einer Gesamtlänge von 110,34 Kilometern hieß es zu abslovieren. Für Carsten ist es der erste Start bei dieser Rallye gewesen. Seine Chancen sah er schon vor dem Start realistisch, „wenn Jan (Becker) keinen Fehler macht, ist er nicht zu halten, aber dahinter möchte ich mich schon einreihen.“

Wie vorher gesehen war Becker im Lancer eine Klasse für sich und schnell merkte Carsten, dass Platz 2 auch eine schwere Aufgabe wird. „So einfach wie die Rallye auf den ersten Blick aussah, so kompliziert war sie dann auch“, resümierte Carsten, „die Strecken haben ihre Tücken und so viele Fehler bei einer einzigen Rallye habe ich schon lange nicht mehr gemacht.“ So fand man sich zur Halbzeit hinter Becker und den beiden BMW M3-Piloten Kim Boisen und Timo Grätsch auf dem vierten Platz wieder.
Doch mit einem Schlussspurt und der einzigen Bestzeit, die man Becker abnehmen konnte, kämpften sich Carsten und Carlo auf den zweiten Platz nach vorne.

Die neuen Wertungsprüfungen fanden bei den Teams breite Zustimmung. Nicht nur Sieger Jan Becker argumentierte, „der fahrerische Anspruch ist im Vergleich zum letzen Jahr deutlich gestiegen, die Rallye hätte mehr Teilnehmer verdient gehabt.“ Klaus Wicha, international agierender Co-Pilot und amtierender P-WRC-Weltmeister, erklärte, „auf diesen Prüfungen könntest du dich optimal auf den EM-Lauf in Ypern vorbereiten.“

 

Bilder vom Slalom 2009

 Die nachfolgenden Bilder stellen einen kleinen Auszug aus dem Gesamtvolumen dar. Das jeweilige Bild kann durch doppelklicken in der Originalgröße geöffnet werden.

Die Bilder wurden uns freundlicherweise von unserem Clubmitglied Marc Wiegelmann (www.mw-fotografie.de), bzw. vom Leiter des Breitensports beim AvD – Jens Klingenberg – zur Verfügung gestellt. Ebenfalls als Fotograf unterwegs: Thomas Wagenblatt.

      
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         
         
        
         
         
         
         
         
         
         
         
         

 

Ergebnisse vom DMSB-Slalom und Clubsport-Slalom

 

Die Ergebnisse vom 20. Nationalen Kurpfalz-Slalom:

G1    G3     G4    G6    F2005-11    F2005-12    CTC16   H18     H19     H20     H21     SE26

 

Die Ergebnisse der AvD-Einsteiger:    Rookies      Youngster      Youngtimer      Gesamt

 

Die Ergebnisse von den ADAC Einsteigern und Clubsport-Slalom:

ADAC-K1    ADAC-K2    CS2     CS4      CS6      CS7      CS9      Clubsport-Gesamt

 

Es waren optimale Bedingungen als am Wochenende des 23. und 24. Mai der AMC Kurpfalz e.V. Sandhausen / AvD und der AMC Reilingen e.V. im ADAC als Veranstaltergemeinschaft den nunmehr 20. Nationalen Kurpfalz-Slalom  auf dem Parkplatz der Firma KS Gleitlager im Industriegebiet Rot-Malsch veranstalteten. Zum gleichen Zeitpunkt wurde auch der 5. Clubsport-Slalom durchgeführt.
Insgesamt ein großes Programm. Am Samstag gingen um 14:00 Uhr die Fahrer und Fahrerinnen des ADAC Einsteiger Cups der über 18jährigen an den Start. Dabei konnten die Veranstalter 12 Teilnehmer verzeichnen. Auf dem 800m langen Parcour mußte in 2 Wertungsläufen eine fehlerfreie Fahrt auf Bestzeit erfolgen. Marcus Beck aus Tauberbischofsheim konnte am Ende mit 1,1 Sekunden Vorsprung vor Chris Angstmann aus Buchen den ersten Platz erzielen. Als bester Teilnehmer aus dem Club des Veranstalters wurde Patrice Römpert 5. Kim Angstmann aus Buchen kam als beste Dame auf den 9. Platz. Dann hatte der Opel Corsa vom ADAC Nordbaden Pause bis Sonntag früh um 9:00 Uhr.

Auf dem gleichen Parcour wie am Samstag, gingen nun die ADAC Teilnehmer bis 18 Jahre an den Start. Gleichzeitig traten die Rookies, Youngster und Youngtimer des AvD mit einem Toyota Yaris in separater Wertung an. Bei den ADAC-Einsteigern dominierte Björn Satorius vom AMC Reilingen mit 0,77 Sekunden Vorsprung vor seinem Vereinskameraden Christopher Schwartz. Als beste Dame wurde Bianca Eggert aus Ladenburg 9. Bei den AvD-Fahrern belegte Timo Thoma vom AMC Burgau den 1. Platz bei den Rookies. Bester Youngster wurde Andreas Wolf vom AC Schwarzwald. Christoph Grübel von der Scuderia Kempten sicherte sich den 1. Platz bei den Youngtimern. Günter Jatz – 1. Vorsitzender des AMC Kurpfalz – freute sich bei der Siegerehrung der AvD-Einsteiger den Leiter des AvD – Breitensports, Jens Klingenberg, begrüßen zu können.

Bei diesen Einsteigern waren 26 Teilnehmer an den Start gegangen. Dadurch verzögerte sich der Beginn des darauf folgenden DMSB-Slaloms. Uwe Buhmann als Rennleiter des AMC Kurpfalz bekam nun alle Hände voll zu tun. Denn nun galt es die 51 Fahrer und Fahrerinnen des 20. Nat. Kurpfalz-Slaloms, in dem straffen Zeitplan, ihre Trainings- und Wertungsläufe absolvieren zu lassen. Zumal die Strecke auf 1.650m je Lauf erweitert wurde, war dies keine leichte Aufgabe. Zeitnahme, Starter, Vorstart und Streckenposten machten eine hervorragende Arbeit. Gegen 17:00 Uhr waren dann alle Teilnehmer durch. Die Gesamtbestzeit wurde dabei von Chris Angstmann aus Buchen mit seinem 2 Liter Opel Kadett C erzielt. Nur 0,04 Sekunden !!! auf dem 2. Rang kam der auf dem Foto zu sehende Günter Fertig vom MSC Rhön auf seinem 2 Liter Opel Kadett.
Im Anschluß wurde der Parcour wieder auf die 800m – Strecke zurückgebaut und für die 15 Teilnehmer im Clubsport-Slalom freigegeben. Auch hier konnte Chris Angstmann die beste Gesamtzeit erzielen.
Für die Helfer der Veranstalter-Clubs kam dann noch die letzte Anstrengung beim Aufräumen. Nachdem insgesamt 104 Teilnehmer bei den Veranstaltungen verzeichnet wurden, zeigte man sich über den unfallfreien Verlauf der Veranstaltung sehr zufrieden.
Ein herzliches Dankeschön gilt allen Helfern und Sponsoren, die zu dem guten Gelingen beigetragen haben.

2. Lauf im Enduro-X Cup

 Nachdem Steven und Björn Jatz bei ihrer ersten Veranstaltung in Langensteinbach noch vom Wetter verwöhnt wurden, traf sie das Unwetter am Freitag, den 8. Mai in Leutershausen bei Ansbach mit voller Wucht. Von wegen gemütlich das Zelt für die Übernachtung aufbauen. Zuerst mußten beide Zuflucht im Vereinsheim suchen, bis es einigermaßen möglich war das Zelt zu stellen. Der Samstag zeigte sich zwar von seiner besten Seite und bot bei angenehmen Temperaturen auch ausreichend Sonnenschein, doch die Strecke war durch die starken Regenfälle vom Vorabend in einem üblen Zustand. Nur wer sich mit den richtigen Reifen zum Start begab hatte eine reelle Chance. Während Björn in der ersten Runde noch recht gut wegkam, mußte Steven in einer Linkskurve seine Maschine erstmal abstellen. Die Reifen hatten sich total zugesetzt und der rechte Dämpferschutz war abgerissen. Zum Glück konnte Vater Günter auf die Strecke und zu Hilfe eilen. Bis Steven dann weiterfahren konnte, dauerte es eine geraume Zeit. Für Björn lief es etwas besser, aber auch er kämpfte mit den widrigen Strecken- verhältnissen. Es waren recht lange 3 Stunden an diesem Samstagvormittag, bis sich die Zielflagge senkte.

    
 Steven Jatz (Mitte) nach seiner Zwangspause    Björn Jatz – endlich im Ziel

 

Sportlerehrung in Sandhausen

Unter den 242 Sportlerinnen und Sportlern aus den Sandhäuser Vereinen waren auch 3 Aktive des AMC Kurpfalz bei der Sportlerehrung am 22. April 2009 in der Festhalle von Sandhausen.

Neben den obligatorischen Urkunden gabe es 110 Sportplaketten in Bronze, 85 Sportplaketten in Silber und 47 Sportplaketten in Gold. Zu den Medaillenträgern gehörten Kreis- und Badische Meister, aber auch Deutsch- und Europameister. Als Zugabe beschenkte die Gemeinde die Sportler mit einem Gutschein eines ortsansässigen Sportartikelgeschäftes.

 

Goldmedaille für Uwe Buhmann für einen   2. Platz beim Nationalen Rallyesport des AvD.

 

Goldmedaille für Günter Jatz für einen 2. Platz beim Nationalen Rallyesport des AvD.

 

Goldmedaille für Karlheinz Knaus für einen2. Platz  bei den ADAC Rallyemasters 2008 – Division 1

 Bürgermeister Georg Kletti

mit Günter Jatz und Uwe Buhmann

 Karlheinz Knaus war leider an dem Tage vehindert.

Enduro Saisonstart in Sachsen

Nach 6 Monaten Pause konnten sich unsere Endurofahrer Steven und Björn Jatz voller Eifer den Herausforderungen des ersten Rennens im Enduro-X Cup stellen. Insgesamt stehen 8 Veranstaltungen beim Enduro-X Cup in diesem Jahre auf dem Plan. Der Saisonauftakt war am 25. April in Langensteinbach. Wo ist eigentlich Langensteinbach? Nach einigen Recherchen stellte man recht schnell fest, das Langensteinbach in der Nähe von Chemnitz liegt, also rund 470 km von Sandhausen entfernt. Das hieß somit: Anreise am Freitag und Übernachtung. Zur Unterstützung kamen noch Sandra und Günter Jatz mit.

   Da man recht zeitig in Penig / Langensteinbach ankam, konnte die Strecke komplett mittels Fußmarsch besichtigt werden. Bei rund 6 km waren dies am Ende so ca. 2 Stunden. Gespickt mit Auf- und Abfahrten von bis zu 25 Metern Höhenunterschied, war das dann auch nicht verwunderlich. Für unsere beiden Fahrer ergab das ein völlig neues Streckenerlebnis, zumal unterwegs eine unangenehme Wasserdurchfahrt für Schlamm und Abkühlung sorgen sollte. Doch zuvor genoß man den frühsommerlichen Abend im landschaftlich schön gelegenen Teil von Sachsen.
 Begehung der Auf- und Abfahrten    

 Um 7:30, am frühen Samstagmorgen fanden sich unsere Fahrer mit ihrer Begleitung dann im Fahrerlager ein. Es folgten Papierabnahme, technische Abnahme und Einrichtung in der Boxengasse. Pünktlich um 9:00 Uhr fiel der Startschuß für die rund 53 Einzelfahrer und Teams. Steven und Björn haben sich entschlossen in diesem Jahr als Einzelfahrer an den Start zu gehen. Das bedeutete nun, dass jeder 3 Stunden Fahrzeit zu bewältigen hatte. Auf diesem schwierigen Gelände keine leichte Sache. Steven mußte gleich in der ersten Runde nach einem Ausrutscher sich mit einem verzogenen Lenker bis zur Box durchschlagen. Die Reparatur kostete leider nicht nur wertvolle Zeit, sondern auch einiges an Nerven. Für Björn war die 3-Stunden Distanz durch leichten Trainigsrückstand ein besonderes Handicap. Zu allem Übel löste sich noch der linke Handgriff und bescherte ihm Probleme beim Kuppeln. Dennoch konnten beide am Ende recht zufrieden sein. Es war die erste 3-Stunden-Veranstaltung, die jeder für sich durchgestanden hatte.

     

 Steven Jatz in der ersten Runde

 

 Björn Jatz bei einer Durchfahrt an der Zeitnahme

 Wir sind gespannt, wie sich die beiden beim 2. Lauf am 9. Mai in Leutershausen schlagen werden. Glückwunsch zum erfolgreichen Rennen und alles Gute für den 9. Mai von den Clubkameraden.

Hauptversammlung 2009

Am Samstag, den 7. Februar fand die Jahreshauptversammlung des AMC Kurpfalz e.V. Sandhausen / AvD im Restaurant "Zur Dorfschänke" in Sandhausen statt.
In seinem Bericht ließ der erste Vorsitzende Günter Jatz die zahlreichen Aktivitäten des AMC Kurpfalz nochmals Revue passieren. Dank des Beamers von Björn Jatz konnte der Bericht mit vielen Bildern unterlegt werden. So auch vom Ausflug an die Lahn am Wochenende des 28. / 29. Juni. Mit einer lebhaften Kanufahrt war dies ein tolles Erlebnis. Nach dem strapaziösem Einsatz bei dem 19. Automobil-Slalom entschloß der Vorstand die Beteiligten zu einem Helferessen am 18. Oktober in der Straußenwirtschaft Schell in Reilingen einzuladen. Die Anwesenden erhielten dann einen Speisen- und Getränkezuschuß.
Am Sonntag, den 14. Dezember trafen sich Groß und Klein zu einer gemütlichen Nikolausfeier in der Dorfschänke. Regina Buhmann hatte für unseren Nachwuchs, mit viel Sachverstand, die Geschenke beschafft.
Bei den Veranstaltungen, die der AMC Kurpfalz organiserte und durchführte, stand wieder der nunmehr 19. Kurpfalz-Slalom auf dem Parkplatz von KS-Gleitlager in Rot-Malsch, ganz ober auf der Liste. Dank der sehr guten Zusammenarbeit mit dem AMC Reilingen wurde erstmals auch bereits am Samstag schon mit den Einsteigern gefahren. Über weitere Details konnte später der Sportleiter Thomas Wagenblatt mehr berichten.
Bereits zum zweiten mal beteiligte sich der AMC Kurpfalz am Weihnachtsmarkt in Sandhausen. Nach den Erfahrungen aus 2007 und leichten Anpassungen des Programms, konnte man in 2008 durchaus von einem Erfolg sprechen. Mit einer Flasche Sekt für jedes Vorstandsmitglied bedankte sich Günter Jatz für besonderen Einsatz und Mitwirken in der Vorstandschaft.
Die Schatzmeisterin des AMC Kurpfalz – Irmgard Hirscher – konnte von einer ausgewogenen Bilanz, nicht zuletzt durch den erfolgreichen Automoibil-Slalom berichten. Die Rechnungsprüfer, Werner Buhmann und Björn Jatz bestätigten Irmgard Hirscher eine perfekte Kassenführung.
Als Sportleiter gab Thomas Wagenblatt detaillierte Informationen über den Automobil-Slalom und von den erfolgreichen Einsätzen der Sportfahrer des AMC Kurpfalz.
Insgesamt wurde der Vorstand auf Antrag von Sandra Jatz von den Anwesenden einstimmig entlastet, womit der Weg für die Neuwahlen frei war. 2009 bedeutete dies, dass alle Positionen mit einer ungeraden Nummer zu wählen waren. Insgesamt wurden fast alle Amtsinhaber wiedergewählt. Werner Buhmann, der viele Jahre als Rechnungsprüfer tätig war, bat darum aus Altersgründen nicht mehr zu kandidieren. Julia Meissner wurde als Nachfolgerin in dieses Amt gewählt. Somit setzt sich der Vorstand des AMC Kurpfalz e.V. Sandhausen nun wie folgt zusammen:
 
1. Vorsitzender:                                 Günter Jatz
stellvertretender Vorsitzender:          Uwe Buhmann
Schatzmeisterin:                                 Irmagard Hirscher
Schriftführer:                                     Christian Pretzsch
Pressewart:                                       Michael Hirscher
Sportleiter Automobil-Sport:               Thomas Wagenblatt
Jugendwart:                                       Sascha Ebner
Beisitzer:                                            Karlheinz Knaus
Beisitzer:                                            Steven Jatz
Rechnungsprüfer:                             Björn Jatz
Rechnungsprüfer:                             Julia Meissner
Vergnügungsausschuß:                   Julia Meissner
Vergnügungsausschuß:                   Regina Buhmann
 
 
 
 
 
 
 
 

    Für 10jährige Mitgliedschaft überreichte Günter Jatz eine Urkunde und
   die Bronzene Ehrennadel an Michael Hirscher.
 
Im Anschluß an die Jahreshauptversammlung konnte der Sportleiter Thomas Wagenblatt über zahlreiche sportliche Einsätze und tolle Erfolge berichten. In der Trophy-Wertung des AMC Kurpfalz erhielten Uwe Buhmann und Günter Jatz gemeinsam den Wanderpokal für den 1. Platz. Beide konnten auch in der Spartenwertung den 1. Platz im Rallye-Sport belegen. Gefolgt von Karlheinz Knaus auf dem 3. Platz mit 6 Veranstaltungen Ertmals in 2008 waren Steven und Björn Jatz im Enduro-Sport unterwegs gewesen. Björn konnte mit 8 Veranstaltungen und 460,4 Punkten den ersten Platz belegen. Mit 7 Veranstaltungen und 385,4 Punkten wurde Steven 2ter.
 
 
  Die Frauen der aktivenSportler erhielten als kleines

Dankeschön jeweils einen tollen Blumenstrauß von
ihren Männern.