Hauptversammlung und Sportlerehrung

Am 11. Januar 2014 fand im Hardtwald-Restaurant in Sandhausen die diesjährige Jahreshauptversammlung des AMC Kurpfalz e.V. statt.

Nach der Begrüßung und Feststellung der Stimmliste folgte der Bericht des 1. Vorstandes Günter Jatz, in welchem er die zahlreichen Aktivitäten des AMC Kurpfalz nochmals Revue passieren ließ.

Nachdem, wie bereits im letzten Jahr, unser traditioneller Veranstaltungsort in St. Leon-Rot nicht zur Verfügung stand, konnten wir am 22. September erstmals einen Clubsportslalom auf der Kartbahn in Walldorf durchführen.

Als Veranstaltergemeinschaft traten der AMC Reilingen, der MSC Walldorf und der AMC Kurpfalz gemeinsam auf. Eine absolut gelungene Veranstaltung mit 11 Fahrern und Fahrerinnen im ADAC Youngster Cup, sowie 56 Startern in den weiteren Klassen.

Vorsichtshalber hatten wir die Teilnehmerzahl auf 60 begrenzt.

Dank der perfekten Organisation und der hervorragenden Teamarbeit aller Helfer hätten wir durchaus auch noch mehr Teilnehmer verkraftet. So waren aber die Helfer an diesem Abend mal zeitig wieder zu Hause.

Eine rundum gelungene Veranstaltung, die in diesem Jahr ausgebaut werden wird.

Unser Vereinsausflug führte uns am 27. Juli in Richtung Pfalz. Beim Naturfreundehaus Edenkoben gab es, nach einer kleinen Wanderung im noch kühlen Pfälzer Wald, eine Einkehr, bevor es zur nächsten Etappe nach Speyer ging.

Dort erwartete uns nach einem kleinen Imbiss auf der Rheinterasse, die „Pfälzerland“, ein Fahrgastschiff, zu einer gemütlichen Rheinfahrt. Bei rund 38 Grad und Sitzplatz unter Deck, war es dann doch nicht so erfrischend, wie erwartet.

Nach einer Stunde Rundfahrt wurde das letzte Etappenziel angesteuert – die kleine Ranch der Familie Knaus in Odenheim. Bei leckeren Sachen vom Grill und Salaten ließen wir diesen Tag ausklingen.

Günter Jatz bedankte sich herzlich bei Ellen und Karlheinz für die Organisation, Betreuung und Bewirtung.

Im Rahmen des Kinderferienprogramms der Gemeinde Sandhausen führte der AMC Kurpfalz eine Fahrradtour nach Hockenheim durch. An einem extrem heißen Freitag im August machten wir uns mit immerhin rund 20 Kindern mit 3 Betreuern per Fahrrad auf den Weg zum Hockenheimring zur Formula-Student.

Auch im Jahr 2013 konnten wir wieder 3 Carrera-Rennen im Renncenter Hockenheim organisieren, immer mit viel Engagement und Spaß!

Natürlich ließ Günter Jatz auch unsere diesjährige Nikolausfeier nicht unerwähnt, die am 15.12.2013 im schön dekorierten Nebenzimmer des Hardtwald-Restaurants stattfand. Er bedankte sich herzlich bei Regina Buhmann für die Organisation der Geschenke und Nikolaustüten für unseren Nachwuchs.

Günter Jatz schloss seinen Bericht mit einem kurzen Ausblick auf das Jahr 2014, in dem der AMC Kurpfalz sein 25-jähriges Vereinsjubiläum feiern kann.

Nach dem Bericht des ersten Vorsitzenden konnte die Schatzmeisterin Irmgard Hirscher eine relativ ausgeglichene Bilanz vorlegen. Die beiden Rechnungsprüfer Julia Meissner und Björn Jatz bescheinigten der Schatzmeisterin erneut eine perfekte Kassenführung.

Sportleiter Thomas Wagenblatt berichtete über die sportlichen Aktivitäten im abgelaufenen Jahr. Insgesamt waren waren 37 Starts von unseren 6 aktiven Sportfahrern zu verzeichnen.

Weitere Details folgten im Anschluss der Hauptversammlung bei der Sportlerehrung.

Es folgte die Entlastung des Vorstandes, die einstimmig durchgeführt wurde. Bei den anstehenden Wahlen, wurden alle bisherigen Vorstandsmitglieder auf ihren Positionen wiedergewählt.

 

 

 

Im Anschluss an die Jahreshauptversammlung konnte unser Sportleiter Thomas Wagenblatt im Rahmen der Sportlerehrung einiges über die sportlichen Einsätze unserer Mitglieder berichten.

Im Endurosport nahm Steven Jatz an 10 Veranstaltungen teil. Björn Jatz konnte 7 Starts verzeichnen. Wie schon in den Jahren zuvor, bereisten die Zweirad-Piloten halb Deutschland in Sachen Enduro in der German-Cross-Country Serie, im Pirelli Enduro Cup und bei einem 24-Stunden Enduro-Rennen in Langensteinbach bei Chemnitz. In ihrer 5. Saison konnten die beiden einige gute Platzierungen erreichen.

Auch die Ergebnisse der Aktiven im Rallyesport können sich sehen lassen.

Im Rallyesport waren es jeweils 1 Start von Viola Neubauer und Günter Jatz, 6 Starts von Uwe Buhmann, sowie 12 Veranstaltungen bei unserem Junior Marc Buhmann.

Uwe Buhmann wurde dritter der Gesamtwertung in der nordbadischen ADAC-Meisterschaft im Wagen-Rallye-Sport und erreichte einen 9. Gesamtrang in der Fahrerwertung der Saar-Pfalz Rallyemeisterschaft.

Marc Buhmann, als Beifahrer diverser Piloten, konnte mit 12 Veranstaltungen die meisten Starts aller Aktiven vorweisen. Dies wurde mit dem 2. Platz in der nordbadischen ADAC-Meisterschaft im Wagen-Rallye-Sport 2013 gekrönt. Hier sprang auch noch ein 2. Platz in der Juniorwertung heraus. In der Saar-Pfalz Rallyemeisterschaft erreichte Marc den 8. Platz in der Beifahrerwertung.

Somit zog er auch in der Clubmeisterschaft allen auf und davon, und belegte mit deutlichem Vorsprung den ersten Platz – somit durfte er erneut den Wanderpokal mit nach Hause nehmen. Thomas Wagenblatt schloss seinen Bericht mit Glückwünschen an alle Aktive und wünschte noch ein unfallfreies und erfolgreiches Motorsportjahr 2014. MH

Sandhäuser Kinder bei der Formula Student in Hockenheim

Im Rahmen des Kinderferienprogramms der Gemeinde Sandhausen beteiligte sich auch der AMC Kurpfalz mit einer Fahrradtour nach Hockenheim.
Dass es an diesem Freitag, den 2. August so heiß werden würde, damit hatte im Frühjahr wohl keiner so richtig gerechnet. Aber dieser Programmpunkt im Ferienprogramm war nunmal festgelegt. Verständlich, dass nicht alle angemeldeten dann um 14:00 Uhr erschienen.
Aber immerhin 20 Kinder und die 3 Betreuer, Michael, Steven und Günter machten sich mit ihren Rädern auf den 10 km Weg zum Hockenheimring. Die schattigen Waldwege waren noch recht erträglich und mit einigen Trinkstopps ging es ganz gut.
Um 15:00 Uhr wurde die Gruppe dann von den beiden Führern Kurt und Stefan von der Hockenheimring GmbH in Empfang genommen. Stefan erklärte anhand der Schautafeln und Modelle die Geschichte des Rings. Vom Museum ging es auf die Südtribüne mit einem tollen Überblick über die gesamte Rennstrecke.
Von der Südtribüne ging es ins Fahrerlager. An dem Wochenende war die Furmula Student Germany zu Gast am Ring. Die 115 Teams mit ihren selbstgebauten Rennfahrzeugen waren schon recht imposant anzusehen. Unter der sachkundigen Führung konnten die Jungen und Mädchen viele Eindrücke mitnehmen.
Gegen 16:30 waren denn aber alle recht dankbar aus der sengenden Hitze heraus sich wieder auf den Rückweg zu machen. Nach einem Dankeschgön und kräftigen Applaus für Kurt und Stefan machte sich die Gruppe wieder auf den Heimweg. Nach 40 Minuten und einigen Trinkpausen erreichte man den Parkplatz am Trimmdich Pfad.
Danke den Betreuern und für die Kinder noch schöne Ferien, so verabschiedete man sich.

Los geht’s Stefan erzählt von der Geschichte des Hockenheimrings
Am Modell des neuen Rings Jeder mal auf dem Siegertreppchen der großen Stars
Besichtigung in der Boxengasse Eine willkommene Abkühlung
Von den kleinen Zuschauertribünen gab es einen Überblick auf den Parcour der Formula „Boliden“

Ausflug der AMCler

In diesem Jahr hatte sich Karlheinz Knaus mal wieder was neues einfallen lassen. Ganz vorneweg – herzlichen Dank lieber Carlo und Ellen für euren Einsatz.
Treffpunkt war am Samstag, den 27. Juli der Vogelpark in Hambrücken. 9:00 Uhr früh war eine moderate Zeit und die Temperaturen noch recht angenehm. Nach einem kleinen Spiel fuhr man mit den eigenen Autos gen Pfalz und Pfälzer Berge.
Der nächste Stop war dann beim Naturfreundehaus Edenkoben. Nach einem weiteren Spiel – das berühmte Eierlaufen, begab man sich auf eine kleine Wanderung entlang des Triefenbachs. Da zeigte sich bereits, dass dieser Tag sehr heiß werden würde. Nach kurzer Erfrischung im Naturfreundehaus fuhr unsere Gruppe weiter nach Speyer.
Dort erwartete uns nach einem kleinen Imbiss auf der Rheinterasse, die „Pfälzerland“, ein Fahrgastschiff, zu einer gemütlichen Rheinfahrt. Bei rund 38 Grad und Sitzplatz unter Deck, war es dann doch nicht so erfrischend, wie gehofft. Dennoch interessant, kurzweilig und man sah die Rheinufer aus einer ungewohnten Perspektive.
Nach einer Stunde hatte uns der feste Boden zurück. Nun hieß es das letzte Etappenziel ansteuern – die kleine Ranch der Familie Knaus in Odenheim. Auf dem Weg dorthin wurden noch reichlich Eiswürfel geladen, damit die Getränke auch wirklich kalt werden.
Dann mußte nur noch der Grill angeworfen und die Salate platziert werden. Ein abwechslungsreicher Tag, wenn auch mit sehr extremen Temperaturen fand so ein gemütliches Ende.
Herzlichen Dank an Ellen und Karlheinz für die Betreuung und Bewirtung.

Und hier ein paar Eindrücke des Tages….

Lockerer Treff in Hambrücken Erstes Spiel – die Würfel zählen
Der Eiertransport erfordert höchste Konzentration Unter kritischen Augen der Spurt mit dem Ei
jaaaa, fast am Ziel Noch etwas ungelenkig, aber  zielsicher
früh übt sich Jetzt aber schnell
Die Idylle des Pfälzer Waldes Rauf aufs Boot
Runter vom Boot
Ist da Benzin im Kanister?       Nein! – Wasser Dank dem tollen Schwenkgrill vom Carlo gelingt das Fleisch!

1. Carrera-Rennen 2013

Am 24.März 2013 war es wieder soweit –das erste Carrera-Rennen des Jahres stand an. Leider fanden sich nur 4 Rennbegeisterte im Renncenter Hockenheim ein. Gefahren wurde, wie bereits im letzten Jahr, auf der schnellen 50m-Holzbahn. Nachdem alle sechs Spuren durchgetestet waren, rief Rennleiter Marcus zum Rennstart auf.
Das erste Rennen wurde auf  jeweils 8 Minuten pro Spur angesetzt. Am Ende belegte Marc nach rund 47 Minuten Renndauer und zurückgelegten 230,8 Runden mit 7,25 Runden Vorsprung  auf Uwe den 1. Platz. Den letzten Podestplatz erreichte Michael mit 221 Runden, gefolgt vom Katja, die 205 Runden absolvierte und damit die Damenwertung  gewann.
Weil noch reichlich Zeit übrig war, wurde noch ein weiteres Rennen gestartet. Jeweils 4 Minuten pro Spur, also ein Sprintrennen. Hier reichte es für Uwe nur zu Platz 4, mit 108,4 zurückgelegten Runden. Katja konnte sich mit 110,8 Runden diesmal den 3. Platz sichern. Zweiter in diesem Rennen wurde Michael mit 118,9 Runden. Marc sicherte sich mit 122,4 zurückgelegten Runden nach ca. 23 Minuten auch in diesem Rennen den Sieg.
Nach der Siegerehrung durch Rennleiter Marcus, der allen Teilnehmern Urkunden übereichte, machten wir uns auf den Rückweg nach Sandhausen. Vielleicht können wir ja beim nächsten Carrera-Event mit etwas mehr Beteiligung rechnen – es hat auf jeden Fall Spaß gemacht. MH

Sportlerehrung in Sandhausen

Am Donnerstag, den 7. März lud die Gemeinde Sandhausen mehr als 400 Sportler in die Turn- und Festhalle zur feierlichen Ehrung ihrer Erfolge.
In seiner einführenden Ansprache würdigte der Bürgermeister der Gemeinde Sandhausen Georg Kletti die Leistungen der Sandhäuser Sportler.
Doch gab er zu bedenken, dass diese herausragenden Erfolge doch nur zu erzielen seien, durch die Unterstützung der Vereine, Sponsoren und nicht zu letzt durch die Familie.
Seit vielen Jahren sind auch die Motorsportler des AMC Kurpfalz bei dieser Sportlerehrung zu gegen. In diesem Jahr wurden Uwe Buhmann, für den ersten Platz im Nordbadischen Rallyesport geehrt.
Marc Buhmann belegte den zweiten Platz und wurde gleichzeitig als Erstplatzierter Nachwuchsfahrer geehrt.
Herzlichen Glückwunsch von den Clubkameraden an dieser Stelle.

Marc Buhmann (li) und Uwe Buhmann mit ihren Urkunden Bürgermeister Georg Kletti bei der Ehrung

Hauptversammlung und Sportlerehrung

Am Samstag, dem 12. Januar 2013, fand die Jahreshauptversammlung des AMC Kurpfalz e.V. im Hardtwald-Restaurant in Sandhausen statt.
Nach der Begrüßung und Feststellung der Stimmliste folgte der Bericht des 1. Vorstandes Günter Jatz, in welchem er die zahlreichen Aktivitäten des AMC Kurpfalz nochmals Revue passieren ließ.
Als sportlicher Höhepunkt war der 23. DMSB Slalom und 8. Clubsport-Slalom am 16. und 17. Juni geplant. Leider mussten beide Veranstaltungen durch unvorhergesehene Straßenbaumaßnahmen kurzfristig abgesagt werden.
Für den Verein ein herber Niederschlag aus sportlicher und finanzieller Sicht. Für die jugendlichen Motorsportler im ADAC Corsa Cup bedeutete dies erstmal den Ausfall einer, von 7 Veranstaltungen in 2012.
Mit besonderem Einsatz der Organisatoren vom AMC Reilingen und AMC Kurpfalz konnte dann kurzfristig im Oktober eine Ersatzveranstaltung auf die Beine, bzw. Räder gestellt werden.

Bei dem Kinderferienprogramm der Gemeinde Sandhausen konnte der AMC Kurpfalz die Betreuung des Zoobesuchs in Heidelberg am 10. August übernehmen.
3 Carrera-Rennen im Renncenter Hockenheim, ein Vereinsausflug mit Besuch der Sommerrodelbahn in Waldmichelbach und der vorweihnachtlicher Nikolausbesuch für den Nachwuchs, am 2. Dezember, rundeten die vereinsinternen Aktionen ab.
Julia Meissner und Regina Buhmann als Vergnügungsausschuß trugen maßgeblich zum Gelingen der Veranstaltungen bei. Karlheinz und Ellen Knaus hatten mit viel Aufwand den Vereinsausflug am 28. Juli vorbereitet,
dafür gab es kräftigen Applaus der Clubkameraden(innen).

Nach dem Bericht des ersten Vorsitzenden konnte die Schatzmeisterin Irmgard Hirscher eine relativ ausgeglichene Bilanz vorlegen. Der finanzielle Schaden vom Automobil-Slalom wurde von der Versicherung der Gemeinde St. Leon-Rot weitesgehend ausgeglichen.
Die beiden Rechnungsprüfer Julia Meissner und Björn Jatz bescheinigten der Schatzmeisterin eine perfekte Kassenführung.

Sportleiter, Thomas Wagenblatt konnte in seinem Bericht über die sportlichen Aktivitäten auch nur über den abgesagten und Ersatz-Slalom berichten. Jedoch beim sportlichen Einsatz der aktiven Motorsportler waren 49 Einsätze im vergangenen Sportjahr zu verzeichnen.
Weitere Details folgten im Anschluss der Hautpversammlung bei der Sportlerehrung.
Leider war der stellvertretende Vorsitzende Uwe Buhmann an diesem Abend verhindert, so übernahm sein Sohn Marc eine überraschende Aufgabe:
Karlheinz Knaus hatte sich 2012 nach der Rallye Alzey aus dem aktiven Motorsport zurückgezogen. Immerwieder als Beifahrer eingesprungen, um im Toyota von Uwe Buhmann, diesen zum Erfolg zu verhelfen.
Dankesworte und ein Präsent wurden von Marc übermittelt.
Günter Jatz zog Mitte des Jahres die Konsequenzen aus seiner beruflichen Veränderung und beendete nach rund 14 Jahren seinen Einsatz als Beifahrer von Uwe Buhmann. Für diese lange Zeit der sportlichen Gemeinsamkeit überbrachte Marc die Dankesworte und überreichte ein Präsent.

Es folgte die Entlastung des Vorstandes, die einstimmig durchgeführt wurde. Bei den anstehenden Wahlen, wurden alle bisherigen Vorstandsmitglieder auf ihren Positionen wiedergewählt.

Im Anschluss an die Jahreshauptversammlung konnte der Sportleiter Thomas Wagenblatt über die sportlichen Einsätze der Aktiven, im Rahmen der Sportlerehrung, einiges erzählen.
Beim Endurosport hatten sich Steven Jatz und Björn Jatz beim 24 Stunden Rennen „Endurance Day 2012“ am Lausitzring einer gewaltigen Herausforderung gestellt. Da zählte nicht so sehr der Erfolg durch die Platzierung, sondern vielmehr das Überfahren der Ziellinie.
Insgesamt waren beide jeweils bei 9 Veranstaltungen am Start. Björn belegte in der Wertung des AMC Kurpfalz den 1. Platz, vor Steven, mit knapp 60 Punkten Vorsprung.
Als Überraschung erhielten beide jweils den Pokal der „Goldenen Ananas“.


Bei den Automobilsportlern bestach Uwe Buhmann mit einem 1. Platz bei der Nordbadischen ADAC-Meisterschaft im Wagen-Rallye-Sport und das bereits zum neunten Mal. Sieger im Wagen-Rallye-Sport und Sieger bei der Club Trophy des AMC Kurpfalz, Empfänger des Wanderpokals wurde unser Nachwuchstalent Marc Buhmann.
Mit 13 Veranstaltungen und 156 Punkten Vorsprung vor Uwe Buhmann konnte er souverän den Titel erringen.

Carrera-Rennen und Nikolausfeier

Am 2. Dezember fand sich der harte Kern der Carrera-Fahrer des AMC Kurpfalz im Renncenter in Hockenheim ein, um einen schönen Jahresabschluss auf der Bahn zu feiern. Leider waren wir nur zu fünft, eventuell bedingt durch den ersten richtigen Schneefall in diesem Jahr. Nach Ende der Trainingsläufe auf der 42m-Holzbahn, wurden die Rennen von Rennleiter Markus unter SLOT-Racing–Bedingungen eröffnet. Sechs Durchgänge à 7 Minuten waren zu absolvieren. Den 5 . Platz belegte Katja mit insgesamt 176,44 Runden, knapp geschlagen von Günter mit 177,28 absolvierten Umläufen. Den Bronzerang erzielte Uwe mit 191,95. Der Kampf um den Sieg ging in diesem Rennen eindeutig zu Gunsten von Marc aus, der mit 203,79 Runden einen recht deutlichen Vorsprung auf Michael mit 201,37 Runden herausfahren konnte. Im zweiten Rennen des Tages, ebenfalls einem Langstreckenrennen mit 6 Läufen à 6 Minuten, siegte erneut Marc, mit 179,67 Runden vor Michael, der 6,38 Runden zurücklag. Dritter wurde Uwe mit 164,26 Runden vor Günter, der mit 161,91 Runden den 4. Platz erreichte. Katja belegte den 5. Platz mit 153,76 Runden, was angesichts der Tatsache, dass sie das erste Mal auf der Holzbahn fuhr, sehr respektabel war. Nach dem Rennen gab es die Siegerehrung mit Urkunden von Markus und den traditionellen Schokonikoläusen von Günter, der Katja auch noch zum Sieg in der Damenwertung gratulieren durfte!

Im Anschluss machten wir uns auf den Rückweg nach Sandhausen zu unserer diesjährigen Nikolausfeier. Im schön dekorierten Nebenzimmer des Hardtwald-Restaurants, wurden unsere kleinen Mitglieder von einem, auch in diesem Jahr recht gnädig gestimmten, Nikolaus beschenkt. Nachdem der Nikolaus die, von Regina liebevoll ausgesuchten Geschenke, verteilt hatte, verbrachten die zahlreich erschienenen Vereinsmitglieder, bei einem gemütlichen Abendessen, einen schönen Sonntagabend.

Ausflug der „AMC’ler“

In diesem Jahr hatte sich unser Clubmitglied und Beisitzer im Vorstand – Karlheinz Knaus etwas besonderes einfallen lassen. Es sollte nicht nur ein einfacher Ausflug sein, nein es war eine Bildersuchfahrt vorgesehen.
Der Termin war relativ schnell gewählt. Nachdem alle Sporttermine feststanden, einigte man sich auf Samstag, den 28. Juli.
Treffpunkt war dann auch um 9:00 Uhr auf dem Parkplatz des Walter Reinhard Stadions. Es war schon etwas krotesk. Die Tage zuvor war optimales Sommerwetter und ausgerechnet an diesem Tage hatte es in der Nacht und in den frühen Morgenstunden noch heftig geregnet.
Aber die Prognosen waren nicht schlecht. So fanden sich letztlich 6 Autos mit 14 Erwachsenen und 4 Kinder ein. Nach kurzer Einführung und Streckenerklärung von Carlo Knaus ging es auch schon an die erste Aufgabe. Die Fahrer hatten in wenigen Sekunden 10 Fragen aus Sport und Allgemeinwissen zu beantworten.
Na ja, da glänzte keiner so richtig. Somit ging es auf die Strecke. Bei einem kurzen Stop in Gauangelloch konnte der erste Vorsitzende Günter Jatz auch gleich das Holzofenbrot und die Brötchen von der Bäckerei Emert mitnehmen.
Am späten Vormittag war dann der erste richtige Halt mit zünftigem 2. Frühstück. Julia Meissner hatte die erforderlichen Zutaten für Brot und Brötchen besorgt. Regina Buhmann stellte noch reichlich Kaffee dazu.
Dann ging es schon wieder weiter, zum Tageshöhepunkt – der Sommerrodelbahn in Wald Michelbach. Hier hatten nicht nur die jüngeren ihren Spaß, auch die Erwachsenen durften die 1.000 m Bergabfahrt, bei ca. 3,5 Minuten genießen.
Danach gab es den zweiten Teil der Bildersuchfahrt durch die Kurpfalz. Als Abschluß war ursprünglich ein lockerer Grillabend bei Familie Knaus im Garten geplant. Doch die Wetterbedingungen führten zu einer kurzfristigen Planänderung. Nachdem das Ziel der Bildersuchfahrt in Odenheim von allen erreicht war, begab man sich nach Eppingen auf die Moonlight Ranch. Zur allgemeinen Freude wurde es dennoch ein trockener und sonniger Abend. Das Essen war hervorragend und nebenbei bekamen die Teilnehmer noch eine lehrreiche Vorführung der Greifvögel mit.
Dann gab es natürlich auch eine Siegerehrung: 5. Platz Günter, Michael und Margitta; 3. Platz Julia, Holger und Emilia; 3. Platz Uwe, Marc und Regina; 2. Platz Björn, Sandra, Leonie und Paula; Sieger wurden Thomas, Ramona und Amelie.
Ein rundum gelungener Ausflug. Ein herzliches Dankeschön geht an Karlheinz Knaus und seiner Frau Ellen für die tolle Vorbereitung.
Hier noch ein paar Bilder des Tages:

Kinderferienprogramm 2012 – Zoobesuch

In diesem Jahr durfte der AMC Kurpfalz e.V. Sandhausen / AvD die Betreuung beim Besuch des Heidelberger Zoos übernehmen. Am Freitag, den 10. August um 11:00 Uhr hieß es Abfahrt an der Festhalle in Sandhausen.
Karl Müth hatte bereits die gekühlten Capri – Sonne Trinktüten im Bus verstaut. Noch schnell wurde die Kiste mit den gelben Mützen hinzugefügt. Dann hieß es für die 37 Kinder und 3 Betreuer – auf geht’s!
Nach ca. 30 Minuten hielt der Bus am Zoo wieder an. Die erste Verwunderung: Der Eingang ist weg? Nun ja, nachdem die Capri-Sonne und die Mützen verteilt waren, löste sich das Rätsel. Der Heidelberger Zoo hatte seinen neuen Eingang mit Zoo-Shop in Betrieb genommen.
Im Eingangsbereich warteten Pauline Schlenker und Leila auf die Sandhäuser Truppe, sie unterstützten Ellen Knaus, Margitta und Günter Jatz bei der Kinderbetreuung. Für den Materialtransport wurde Günter als „Bollerwagen-Chauffeur“ engagiert.
Die Regeln waren dann auch gleich erklärt. Die Größeren durften sich selbstständig im Zoo bewegen, die Kleineren bildeten Gruppen und man folgte dem Rundgang. Wenn auch die Streckenführung gelegentlich sehr eigenwillig und unterschiedlich je Gruppe war. Letztlich trafen sich alle so gegen 14:30 Uhr auf dem großen Spielplatz.
Nach mehreren Versuch die Schar zu zählen, begab man sich Richtung Ausgang. Dort waren es dann wieder 37 Kinder – also alle wieder da. Nun aber ab in den Bus und zurück nach Sandhausen. Die pünktliche Abfahrt um 15:00 Uhr klappte hervorragend. Doch beim Einbiegen auf die Berliner Straße blickten der Busfahrer und die Betreuer
auf ein blankes Chaos. ‚Stau bis zur Bergheimer Straße‘ war angesagt. Das konnte niemals bis 15:30 nach Sandhausen reichen. Günter organisierte sich die Handy-Nummer eines Vaters und informierte so die wartenden Eltern.
Um 16:00 Uhr konnten dann alle, wenn auch etwas müde und erschöpft, aus den Bus steigen.
Hier nochmal ein Dank von den Betreuern an die Kinder, für das überwiegend tolle Verhalten und den Spaß den man miteinander hatte.

 

Das Elefantenherz ist ganz schön groß Während andere „fachsimpelten“
Sandhäuser „Gelbmützen“ auf dem Karussel Den jungen Damen gefiel es offensichtlich