IGE-Lauf in Mernes

Den 7. Lauf, am 09.09., nutzten Steven und Björn Jatz um sich wieder dem Enduro-Sport nach dem Urlaub zu widmen und um sich auf die nächste Herausforderung vorzubereiten. Seit 30 Jahren veranstaltet die Interessengemeinschaft Endurosport e.V. Enduro-Veranstaltungen in ganz Deutschland. Unsere beiden Piloten waren in diesem Jahr bereits in Aarbergen, Aufenau und Bad Windsheim unterwegs. Diesesmal ging es in den Spessart nach Mernes. Es war das 2.Rennen, wo Steven und Björn als Team zum 3-Stunden-Rennen antraten.


Mit viel Skepsis begab man sich am Samstag-Vormittag auf den Weg. Der Wetterbericht hatte heftige Regenfälle prophezeit. Es gibt jedoch auch angenehme Erlebnisse mit dem Wetter. Ideale Bodenverhältnisse und angenehme Temperaturen erwarteten die 47 Teams zum Start um 15:00 Uhr.
Eine fantastische Strecke, für deren Aufbau die Helfer des MSC Mernes mit Applaus bedacht wurden, erwartete die Fahrer.
Aber dennoch richtig anspruchsvoll. Enge Passagen, sandiger Boden, sehr viel Hang-Auf- und Abfahrten. Viele Brems- und Beschleunigungswellen. Abwechslungsreiche schnelle und langsame Kurven und Überraschungsmomente mit starken Absätzen.
Steven übernahm den Start und ging als 2. in seiner Gruppe auf die Strecke. In der ersten Runde fuhr er recht angespannt, da ihm nicht klar war, was auf ihn zukommt. Hinter welchen Ecken sind die Auf und Abfahrten? Welche Hügel können gesprungen werden, wo muss man langsamer machen? So fehlte ihm die nötige Lockerheit und er bekam Probleme mit seinen Unterarmmuskeln.
Nach 3 Runden kam der Wechsel auf Björn. Er hatte sich im Urlaub mit Fitness-Training auf das Rennen vorbereitet. Das zahlte sich aus. Steven veränderte seine Fahrwerkseinstellungen und ging in Runde 6 auf die Strecke. Von da an lief es besser. Unsere Fahrer pendelten sich so bei 9 bis 10 Minuten Fahrzeit pro Runde ein. Am Ende war der Rechner gefragt. Pünktlich um 18:01 Uhr muß der Fahrer in der Box stehen, sonst gibt es ordentlich Strafpunkte. Teambetreuer Günter rechnete richtig. Noch ein letzter Wechsel von Björn auf Steven, im richtigen Moment, sicherte dann die Platzierung.
Gut gerüstet und motiviert geht es nun am 17. September nach Dachsbach.
G.J.